TL1-Prüfung des BLTV in Sv. Marina - 4. Ausbildungstag

Datum
Kommentare Keine

Dienstag 17. Juli 2018 – 4. Ausbildungstag:

6. Tauchgang am Felsentor: Aufstieg ohne Flossenbenutzung

Der Tag bricht über Labin herein. Während andere noch schlafen und von den Tauchgängen träumen, war Werner mit ein paar anderen Teilnehmer schon früh auf um eine Qigong Stunde unten am Wasser abzuhalten.

Überpünktlich um 8:40 Uhr trafen sich alle TL-Anwärter an der Basis und warteten auf die Ausbilder und den Herrn des Containerschlüssels (Anderl). Nach öffnen des Containers, mit einem netten Tauchgeruch in der Nase, sprach Manni noch ein paar organisatorische Dinge an.

Valentin (Valle) unser „Youngster“ hatte nämlich heute Geburtstag.

Nach einem kleinen Ständchen und Kuchen mit Kerze für das Geburtstagskind, übernahm der TLvD Werner und erklärte, nach Vollständigkeitsprüfung, was heute alles auf dem Plan steht.

Es stand ein Tauchgang (40m+) mit Aufstieg ohne Flossenbenutzung an – Reinhold erklärte uns in seinem Referat, wie der Tauchgang ablaufen soll.

Nachdem alle ihre Ausrüstung an den Kai gebracht hatten, wurden die Briefings in den jeweiligen Tauchgruppen vollzogen. Natürlich suchte man sich ein Plätzchen im Schatten, als Prävention gegen Sonnenbrand.

Die Fahrt zum Felsentor dauerte ungefähr 10 Minuten. Anschließende sprang zuerst die Gruppe von Axel ins Wasser, gefolgt von der Gruppe von Anderl.

Manni und Dieter gönnten sich einen Tauchgang nur zu zweit.

Mit der „OK“ – Abfrage und dem Zeichen „Abtauchen“ begann der Tauchgang. Da beim Bubblecheck alles in Ordnung war wurde der Tauchgang bis zum Felsentor auf 36m fortgesetzt. Durch das Tor durch ging es weiter auf 40m. Dort begann der erste Teil des Aufstiegs bis auf 25m, nach einem 2 minütigen Stop orientieren wir uns neu am Riff und anschließend folgte der zweite Teil der Übung mit geänderter Funktion Sichernder – Übender. Auf 10 m erfolgte ein erneuter Stop für 2 Minuten. Der Tauchgang wurde am Riff entlang Richtung Boot bei angenehmen 24 Grad Wassertemperatur und guter Sicht fortgesetzt. Bei 50 bar setzten wir die Boje und tauchten aus, zurück auf dem Boot erfolgte das Nachbriefing mit Anregungen und Verbesserungsvorschlägen.

Zurück an der Basis hieß es, alles spülen und aufhängen. Am Nachmittag stand „Entsättigung“ auf dem Plan.

Zeit zum Einkaufen: Da die Teilnehmer eine gemeinsame Grillrunde mit den Ausbildern in Planung hatten.

Olaf und Werner grillten für uns Fleisch, Spieße, Burger und Fisch. Gemüse durfte natürlich auch nicht fehlen. Zum Nachtisch gab es scharfe, gegrillte Ananas.

Trotzdem ging es nicht allzu lang, da am nächsten Tag die ersten Prüfungstauchgänge auf dem Plan standen.

Autor
Kategorien

Kommentare

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.

← Älter Neuer →