Datum
Kommentare Keine

Sonntag, 22.07.2018

Die Heimreise mit einem lachenden Auge, denn es freuen sich alle auf daheim, aber auch einem weinenden Auge, denn in dieser phänomenalen “Truppe” wären wir auch noch für den einen oder anderen Tauchgang gerne geblieben!

Vielen Dank an alle und hoffentlich gibt es ein baldiges Wiedersehen zum:

Tauchen, Weiterbilden, Feiern, ….

Der BLTV Lehrgang TL* 2018 verabschiedet sich aus dem Blog und meldet sich in den heimischen Vereinen zum Dienst!

Glücklich über die bestandene TL* Praxisprüfung (Blogschreiber) waren:
Christoph Anetzberger, 1. TSC Passau
Bernd Brugger, TSC Augsburg
Reinhold Dietz, TSC Schwandorf
Werner Enzinger, TCO Rosenheim
Valentin Mislisch, ATC Immenstadt
Holger Seguin, USC Kempten
Olaf Trambauer, TC Bamberg
Matthias Wiesenberger, TC Plattling

Samstag, 21.07.2018

Die Frühstückrunde am Morgen war schon etwas geschrumpft, da sich die ersten Teilnehmer bereits zu nächtlicher Stunde, nämlich um 5:00 Uhr früh auf den Weg Richtung Heimat gemacht hatten.

Auch das Ausbilderteam kam heute nur noch in kleiner Besetzung zum Dienst, da uns Anderl ohne medizinische Betreuung zurück gelassen hat! An dieser Stelle nochmal ein herzliches Vergelt’s Gott für Tipps und Anregungen!
Der verbliebene Rest freute sich schon beim Frühstück auf einen entspannten Tauchgang, bei dem es nur um Schauen, Entdecken und Genießen gehen sollte. Treffpunkt an der Basis um 9:00 Uhr und auf dem Weg dorthin die angeregte Diskussion, wer denn heute freiwillig den TLvD übernehmen solle.
Das übrig gebliebene Ausbilderteam hatte wohl Startschwierigkeiten und erschien leicht verspätet an der Basis, was natürlich zu berechtigten Sticheleien führte. Aber es war auch gleich darauf der TLvD geklärt, heute nach dem Motto:
T=Tauchen L=Lernen v=von D=Dieter
Wir starteten einen Tauchgang von Land in der Badebucht und es ging Richtung Left Wall und aus angedachten 15 m, evtl. gehen wir etwas tiefer, wurden dann am Ende bei der ganzen Tauchgruppe und den frisch gebackenen TL1 stattliche 35 m +.
Es gab einen prächtigen Hummer, den alle, nachdem sich die Sedimentwolke von Dieter gelegt hatte, bewundern konnten.
Als Holger und Valentin „the stage“ anzeigten, dass ihnen kalt war, löste sich die Formation auf und wir – noch nicht ganz so harten TL1 – machten uns auf den Weg in höhere und wärmere Gefilde, da wir ja gut ausgebildet sind, gelang uns das auch ohne Luftmanagement und größere Schwierigkeiten, wir konnten den Tauchgang ganz langsam und unter Einhaltung aller Deko- und Sicherheitsstopps nach 55min beenden.
Nach der Versorgung der Ausrüstung folgte das zwischenzeitlich liebgewonnene Mittagessen mit allen “Verbliebenen” und die von Klaus nun zum sechsten Mal bestellte Pizza Hawaii sorgte doch für Belustigung.
Der Nachmittag wurde von allen genutzt, um zu packen, die Ausrüstung zu trocknen, ein letztes Mal Papierkrieg zu erledigen oder zum ersten Mal einfach ein Nickerchen zu machen.
Nur Manni und Axel konnten nicht genug bekommen und gönnten sich einen letzten Tauchgang ohne “störende” Mittaucher.

Nach einem köstlichen gemeinsamen Abendessen ging es bei Zeiten zu Bett, da am Sonntag alle zeitig los wollten, um nicht in einer der Sommerferien-Reisewellen hängen zu bleiben.

Zu guter Letzt bleibt uns allen nur, einen herzlichen Dank an das Ausbilderteam auszusprechen:

Lieber Manni,
als Landesausbildungsleiter hast Du einen super Lehrgang vorbereitet und durchgeführt! Danke für die Organisation, Unterkunft, Essen, Deine Tipps, ….

Lieber Dieter,
danke für Deine wertvollen Anregungen, spannende Tauchgänge mit Dir, die tollen und lustigen Bilder, ….

Lieber Axel,
danke für den super Kontakt zur Basis, Deine motivierenden Sprüche, die umfassenden Nachbriefings, …

Lieber Anderl,
danke für die medizinische Betreuung, die Gott sei Dank kaum nötig war und auch für Deine Hinweise, was künftig noch besser werden kann ….

Liebe Marliese,
danke für die von Dir immer wieder gefundenen Tiere, die wir ohne Dich wohl gar nicht bemerkt hätten; den 200 TG mit Sonja, …

Liebe Jaqueline, Sonja, Sabrina,
schön, dass ihr dabei wart & wir euch kennen lernen durften!

Ein besonderer Dank auch an unsere kroatischen Gastgeber, die uns einen tollen Aufenthalt ermöglicht haben!

Fotos wurden gestellt von: Dieter Karl Herbert Josef Popel, Axel Rimpler, Manni Schlüter

Autor
Kategorien

Datum
Kommentare Keine

Freitag, 20. Juli 2018 – letzter Prüfungstag

Voller Vorfreude fieberten die TL*-Anwärter den letzten beiden Tauchgängen entgegen.

Mit gewohnter mannischer Pünktlichkeit versammelten sich alle Anwärter um 0815 an der Basis. So konnte in Ruhe vom TLvD das Gruppenbriefing durchgeführt werden.

Routiniert bereiteten die Taucher die Ausrüstung für die erste Ausfahrt vor.

Noch bevor der Captain an Bord war, wurde die gesamte Ausrüstung verstaut und alle waren bereit. Manni freute sich über seine erste Ausfahrt mit dem kleinen Boot. Anderl konnte seine Freude nicht teilen, sondern beschwerte sich über den zu großen Kuschelfaktor.

Auf der Todo-Liste Stand „Aufstieg ohne Flossenbenutzung“. Diese wurde souverän durchgeführt und sowohl die Ausbilder als auch die Prüflinge waren sehr auf die Sicherheit bei dieser Übung bedacht. 40+ Tauchgänge mit Übungen müssen eben akribisch sicher durchgeführt werden.

Nach der obligatorischen Mittagspizza ging es auf zum letzten Tauchgang.

Beim Abschlusstauchgang “Freiwasserausbildung” wurde nochmal intensiv der erste Ausbildungstauchgang mit einem 1-Stern-Schüler gezeigt.

Zum Abschluss sprangen alle Ausbilder und TL-Anwärter von der Hafenmauer um die Prüfung abzuschließen.

Um 19:30 begann der Abschlussabend, bei dem auch die TL*-Urkunden übergeben wurden.

Manni und Axel konnten außerdem ihre bestandene Feuertaufe als Ausrichter und Prüfer bei der TL*-Ausbildung feiern.

Die Basiscrew bedankte sich bei der gesamten Truppe mit einem neuen Scubacenter T-Shirt. Vielen Dank nochmal hierfür!!

Der Abend klang bei einer gemütlichen Feier aus.

Autor
Kategorien

Datum
Kommentare Keine

Donnerstag 19. Juli 2018 – 2. Prüfungstag:

Die Truppe traf sich morgens überpünktlich und voller Vorfreude auf das heimliche Highlight der Woche: Wracktauchgang an der Lina. Daran lag es eventuell auch, dass einige nicht so gut geschlafen hatten (oder am reichlichen und leckeren Essen des Vorabends).

Die Stunde Anfahrt vertrieben wir uns mit spontanen Kurzreferaten und verschiedenen Knotenspielereien. Highlight waren hier Axels geworfener Achterknoten und eine Demonstration, wie eine Bandschlinge zur Rettung an Bord eingesetzt werden kann.

Die Lina wurde in drei Gruppen betaucht. Wir hatten bombastische Sicht und bedauerten, dass die 12l-Flasche und die Vorgabe kein Deko-TG keine weitere Exploration zuliess. An der vorgelagerten Bucht wurde dann entspannt ausgetaucht. Der Tauchgang wurde von allen Teilnehmern zufriedenstellend ausgeführt.

Der Nachmittagstauchgang war die Wiederholung des Rettungstauchgangs unter Prüfungsbedingungen. Dieser verlief bei einer Gruppe nicht zur vollsten Zufriedenheit, was die Moral zwischenzeitlich sinken liess. Die Teilnehmer dürfen sich aber bei den verbleibenden Tauchgängen nochmals beweisen und haben ein tolles Team im Rücken.

Abschluss des Tages war ein wunderbarer Sonnenuntergang und langsam kam die Wehmut auf, dass es hier schon bald wieder zu Ende geht.

Mittwoch 18. Juli 2018 – 1. Prüfungstag:

7. Tauchgang „Alex Surprise“: Tieftauchen mit Luftmanagement

Nach einer etwas unruhiger Nacht, geschuldet den Mücken, dem Grillabend am Vortag und den anstehenden Prüfungstauchgängen gab es wieder eine allmorgendlichen Chi-Gong Einheit auf den Felsen unterhalb der Ferienwohnungen mit Werner, Christoph und Olaf.

Wie gewohnt um 8:45 Uhr ging es mit der morgendlichen Begrüßung durch den TLvD Bernd und dem Referat von Werner zum bevorstehenden Tauchgang ging es mit Spannung in den ersten Prüfungstauchgang: „Tieftauchen mit Luftmanagement“.

Beim ersten Tauchgang bei „Alex Surprise“ auf 40m + mussten wir unser Luftmanagement unter Beweis stellen. Damit es nicht allzu einfach wurde, war auf den 40 m + Rechnen und das Knüpfen eines Palsteks gefordert. Alles verlief zur vollsten Zufriedenheit unserer Prüfer, was in den Gruppen eine sichtliche Erleichterung zum Ausdruck brachte.

Der mittägliche Zwischenstopp wurde wie bisher in der Pizzeria bei Griechischem Salat, Pizza oder Pasta verbracht.

Um 14 Uhr ging es mit dem 2. TLvD Valentin und dem Referat von Olaf weiter. Angesagt war wiederum ein tiefer Tauchgang (etwas flacher als der Erste) mit Dekoberechnung und Luftmanagement am Tauchplatz Babino angesagt. 10 Taucher wurden mit dem kleinen Boot zum Tauchplatz gefahren. Eng und gemütlich war es schon. Nachdem die Solltiefe erreicht war, warteten wir bis alle Computer die erste Dekostufe anzeigten. Dann ging es ans Austauchen an die Wand. Damit es uns nicht langweilig wurde, wurde noch die Übung „Ventil Management“ eingebunden. Also selbstständiges Zudrehen des Ventils an dem die erste Stufe des Hauptatemreglers befestigt ist. Danach ging es unter Aufsicht der Prüfer, Einhaltung aller Dekopausen und dem Sicherheitsstopp zurück zum Boot.

Beim Resteverwerten der mittäglichen Pizzen und des übrig gebliebenen Grillfleisches vom Grillabend am Vortag ließen wir den 1. Prüfungstag ausklingen.

So kann es weitergehen und weiterhin „Gut Luft“ unserem Valentin, der tauchenden Stage Flasche. Insider wissen, was gemeint ist.

Autor
Kategorien

Datum
Kommentare Keine

Dienstag 17. Juli 2018 – 4. Ausbildungstag:

6. Tauchgang am Felsentor: Aufstieg ohne Flossenbenutzung

Der Tag bricht über Labin herein. Während andere noch schlafen und von den Tauchgängen träumen, war Werner mit ein paar anderen Teilnehmer schon früh auf um eine Qigong Stunde unten am Wasser abzuhalten.

Überpünktlich um 8:40 Uhr trafen sich alle TL-Anwärter an der Basis und warteten auf die Ausbilder und den Herrn des Containerschlüssels (Anderl). Nach öffnen des Containers, mit einem netten Tauchgeruch in der Nase, sprach Manni noch ein paar organisatorische Dinge an.

Valentin (Valle) unser „Youngster“ hatte nämlich heute Geburtstag.

Nach einem kleinen Ständchen und Kuchen mit Kerze für das Geburtstagskind, übernahm der TLvD Werner und erklärte, nach Vollständigkeitsprüfung, was heute alles auf dem Plan steht.

Es stand ein Tauchgang (40m+) mit Aufstieg ohne Flossenbenutzung an – Reinhold erklärte uns in seinem Referat, wie der Tauchgang ablaufen soll.

Nachdem alle ihre Ausrüstung an den Kai gebracht hatten, wurden die Briefings in den jeweiligen Tauchgruppen vollzogen. Natürlich suchte man sich ein Plätzchen im Schatten, als Prävention gegen Sonnenbrand.

Die Fahrt zum Felsentor dauerte ungefähr 10 Minuten. Anschließende sprang zuerst die Gruppe von Axel ins Wasser, gefolgt von der Gruppe von Anderl.

Manni und Dieter gönnten sich einen Tauchgang nur zu zweit.

Mit der „OK“ – Abfrage und dem Zeichen „Abtauchen“ begann der Tauchgang. Da beim Bubblecheck alles in Ordnung war wurde der Tauchgang bis zum Felsentor auf 36m fortgesetzt. Durch das Tor durch ging es weiter auf 40m. Dort begann der erste Teil des Aufstiegs bis auf 25m, nach einem 2 minütigen Stop orientieren wir uns neu am Riff und anschließend folgte der zweite Teil der Übung mit geänderter Funktion Sichernder – Übender. Auf 10 m erfolgte ein erneuter Stop für 2 Minuten. Der Tauchgang wurde am Riff entlang Richtung Boot bei angenehmen 24 Grad Wassertemperatur und guter Sicht fortgesetzt. Bei 50 bar setzten wir die Boje und tauchten aus, zurück auf dem Boot erfolgte das Nachbriefing mit Anregungen und Verbesserungsvorschlägen.

Zurück an der Basis hieß es, alles spülen und aufhängen. Am Nachmittag stand „Entsättigung“ auf dem Plan.

Zeit zum Einkaufen: Da die Teilnehmer eine gemeinsame Grillrunde mit den Ausbildern in Planung hatten.

Olaf und Werner grillten für uns Fleisch, Spieße, Burger und Fisch. Gemüse durfte natürlich auch nicht fehlen. Zum Nachtisch gab es scharfe, gegrillte Ananas.

Trotzdem ging es nicht allzu lang, da am nächsten Tag die ersten Prüfungstauchgänge auf dem Plan standen.

Autor
Kategorien

Datum
Kommentare Keine

Montag 16. Juli 2018 – 3. Ausbildungstag:

4. Tauchgang am neuen Platz “Alex Surprise”: Aufstieg unter Wechselatmung

Um 8:45 Uhr begrüßte uns der TLvD Holger und Manni als Ausbildungsleiter. Es wurde uns der Tagesablauf bekannt gegeben. Anschließend hielt Christoph das Referat über die Anforderungen des Tauchgangs.
Nach den Briefings und dem “Anrödeln” unserer Tauchausrüstung legten wir mit “Man(n)ischer Pünktlichkeit” um 10:00 Uhr mit dem Boot zu dem neuen Tauchplatz bei ruhiger See ab. Es war für uns alle ein unbekanntes Tauchrevier.

Die abfallende Steilwand von 20 m auf 54 m sollte als Referenz für den Aufstieg dienen. Bedauerlicherweise wurde sie nur von einer Gruppe dazu verwendet. Die anderen zwei Gruppen mussten ihn im Blauwasser durchführen. Dabei wurden viele Schwebeteilchen betrachtet.
Alle erledigten die gestellte Aufgabe zur Zufriedenheit der Ausbilder und der Rückweg zum Boot wurde von allen gefunden.
Ohne Mampf kein Kampf: Das Mittagessen nahmen wir diesmal im Campingplatzrestaurant und nicht in der üblichen Pizzeria (nicht wegen Fußball sondern wegen Ruhetag) ein. Es gab super schmeckende Hamburger und Fischplatten.


Ausfahrt

5. Tauchgang Rettungsübung an der “Right Wall”

Nach dem Mittagessen wurden wir vom TLvD Reinhold begrüßt. Holger hielt das Referat über den bevorstehenden Tauchgang.
Zwei Ausbilder machten uns die Übung in Vorführqualität vor. Anschließend musste jeder von uns dieses ebenfalls in Vorführqualität zeigen.
Dies abgeschlossen, ging es in einem demonstrierten Sightseeing-Tauchgang von 20 m auf 5 m mit Orientierung unter natürlichen Gegebenheiten zurück zur Basis. Zur Sache ging es, als einer der Mittaucher “verunfallte”. Gemeinsames Retten, Abschleppen und Verbringen an Land war dann gefordert.
Unsere Prüfer waren mit der Teamarbeit beider Gruppen sehr zufrieden, da insbesondere der Sicherheitsaspekt nie außer Acht gelassen wurde.
Nach dem Täglichen Debriefing und Abgesang bereiteten wir uns auf den neuen Tag vor.


Rettung

Autor
Kategorien

← Älter Neuer →