Schließen

Bayerischer Landestauchsportverband e.V. :: News

Stellungnahme des BLTV Präsidiums zum Thema Tauchen und Corona

Liebe Mitglieder des Bayerischen Landestauchsportverbandes,

angesichts des sich noch ausbreitenden Virus SARS-CoV-2 und damit einhergehenden Problemen bei der Ausübung unseres Natursportes sowie der Durchführung verschiedener Veranstaltungen im Bereich des Landestauchsportverbandes Bayern hat das Präsidium des BLTV auf seiner letzten Sitzung folgendes beschlossen: Aufgrund den weitergehenden Empfehlungen der Bayerischen Staatsregierung, des Verbandes Deutscher Sporttaucher in Verbindung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund sowie den eingebundenen medizinischen Fachleuten können aktuell keine Ausbildungsveranstaltungen durchgeführt werden. Hiervon betroffen sind unsere Praxistauchlehrerprüfung im kroatischen Labin genauso wie die Theorie-Ausbildung und Theorie-Prüfung in diesem Jahr, die auf 2021 verschoben werden.

Auch müssen zudem weitere BLTV-Veranstaltungen, wie die traditionelle Jugendfahrt zu Pfingsten, aus diesen Gründen abgesagt werden. Dies steht, wie eingangs erwähnt, im Einklang mit den o.g. Empfehlungen und der Entscheidung des VDST unter anderem auch alle Tauchlehrerprüfungen und alle weiteren Veranstaltungen bis mindestens 30. August 2020 abzusagen.
Schweren Herzens haben wir uns deshalb ebenso entschieden, in diesem Jahr im Oktober nicht unsere zweitägige Ausbildertagung durchzuführen. Die Vorbereitungen am Veranstaltungsort Würzburg waren schon voll am Laufen und in der Endplanung, jedoch durch die aktuelle Situation wäre es unverantwortlich, eine zweitägige Veranstaltung in einer platzmäßig begrenzten Örtlichkeit, in der wir nicht den Mindestabstand von Teilnehmer zu Teilnehmer einhalten können, durchzuführen. Bei mehr als 120 Teilnehmern wäre dies – aus heutiger Sicht - nicht machbar. Eine Reduzierung auf die Hälfte oder noch weniger Teilnehmer wäre nicht im Sinne unserer Ausbildertagung; ein Wechsel in eine andere Veranstaltungsstätte ist nicht möglich.

Das Präsidium des Bayerischen Landestauchsportverbandes legt auch seinen Vereinen und Mitgliedern nahe, auch wenn es derzeit noch unterschiedliche länderspezifische Regelungen in manchen Bereichen gibt, sich an unsere Empfehlungen zu halten und ebenfalls keine Veranstaltungen durchzuführen und auch keine Tauchausflüge zu organisieren und abzuhalten. Auch sollte es keinen „Tauchtourismus“ in andere Länder oder Bundesländer geben, nur weil diese eventuell diesbezüglich „lockerere“ Vorschriften aktuell ausgegeben haben.

Wie der mittlerweile wohl allgemein bekannte Artikel von Dr. Frank Hartig aus Innsbruck, der sehr eingehend und eindringlich von den Auswirkungen einer COVID-19-Erkrankung auf die Lunge berichtete und warnte, empfehlen wir ebenso derzeit von Tauchausflügen und Tauchgängen abzusehen. Auch im Hinblick auf die große Belastung unserer Rettungsdienste im Bereich der Pandemie. Diese sollen nicht noch zusätzlich, wie durch die beiden Tauchunfälle vor kurzem am Starnberger See und Walchensee geschehen, belastet werden.

Wir sind sicher, dass bei Einhalten der empfohlenen Vorgehensweise von uns allen am ehesten eine Ausbreitung unterbunden wird und vor allem eine Gefahr für Leib und Leben von uns allen vermieden werden kann. Je besser wir uns jetzt an die Vorgaben halten, desto früher können wir auch wieder in unser normales früheres Leben mit sportlicher Aktivität und gesellschaftlichen Leben zurückkehren. Wir bitten euch im Interesse unseres schönen Natursportes diese Empfehlungen zu respektieren und zu beachten. Der Verband Deutscher Sporttaucher veröffentlicht stets aktuell auf seiner Homepage Empfehlungen vor allem des Fachbereiches Medizin. Auch diese bitten wir zu beachten und zur Kenntnis zu nehmen und sich an diese Empfehlungen zu halten.

Vielen Dank.

Mit sportlichen Grüßen, haltet durch und bleibt gesund!

Dieter Popel
im Namen des Präsidiums des BLTV
  (c) BLTV • 24.04.20 • Dieter PopelDrucken