Datum
Kommentare Keine

Montag 16. Juli 2018 – 3. Ausbildungstag:

4. Tauchgang am neuen Platz “Alex Surprise”: Aufstieg unter Wechselatmung

Um 8:45 Uhr begrüßte uns der TLvD Holger und Manni als Ausbildungsleiter. Es wurde uns der Tagesablauf bekannt gegeben. Anschließend hielt Christoph das Referat über die Anforderungen des Tauchgangs.
Nach den Briefings und dem “Anrödeln” unserer Tauchausrüstung legten wir mit “Man(n)ischer Pünktlichkeit” um 10:00 Uhr mit dem Boot zu dem neuen Tauchplatz bei ruhiger See ab. Es war für uns alle ein unbekanntes Tauchrevier.

Die abfallende Steilwand von 20 m auf 54 m sollte als Referenz für den Aufstieg dienen. Bedauerlicherweise wurde sie nur von einer Gruppe dazu verwendet. Die anderen zwei Gruppen mussten ihn im Blauwasser durchführen. Dabei wurden viele Schwebeteilchen betrachtet.
Alle erledigten die gestellte Aufgabe zur Zufriedenheit der Ausbilder und der Rückweg zum Boot wurde von allen gefunden.
Ohne Mampf kein Kampf: Das Mittagessen nahmen wir diesmal im Campingplatzrestaurant und nicht in der üblichen Pizzeria (nicht wegen Fußball sondern wegen Ruhetag) ein. Es gab super schmeckende Hamburger und Fischplatten.


Ausfahrt

5. Tauchgang Rettungsübung an der “Right Wall”

Nach dem Mittagessen wurden wir vom TLvD Reinhold begrüßt. Holger hielt das Referat über den bevorstehenden Tauchgang.
Zwei Ausbilder machten uns die Übung in Vorführqualität vor. Anschließend musste jeder von uns dieses ebenfalls in Vorführqualität zeigen.
Dies abgeschlossen, ging es in einem demonstrierten Sightseeing-Tauchgang von 20 m auf 5 m mit Orientierung unter natürlichen Gegebenheiten zurück zur Basis. Zur Sache ging es, als einer der Mittaucher “verunfallte”. Gemeinsames Retten, Abschleppen und Verbringen an Land war dann gefordert.
Unsere Prüfer waren mit der Teamarbeit beider Gruppen sehr zufrieden, da insbesondere der Sicherheitsaspekt nie außer Acht gelassen wurde.
Nach dem Täglichen Debriefing und Abgesang bereiteten wir uns auf den neuen Tag vor.


Rettung

Autor
Kategorien

Datum
Kommentare Keine

Sonntag, 15.07.2018 – 2. Ausbildungstag

Der wichtigste Termin des Tages hatte heute ausnahmsweise mal nicht mit dem Tauchen zu tun, Anpfiff WM Finale Kroatien gegen Frankreich um 17 Uhr.

Deshalb wurde der Zeitplan des Tages dahingehend angepasst.

Treffpunkt der Gruppe war diesmal schon um 8:30 Uhr zum morgendlichen Appell durch den TLvD Klaus.

Für heute stand Tieftauchen mit Luftmanagement auf dem Programm.

Valentin gab in seinem obligatorischen Kurzreferat vor dem Tauchgang nochmal der gesamten Gruppe Tipps zur Übung und zur sicheren Durchführung gemäß den VDST Standards. Der Tauchplatz „Felsentor“ war dafür bestens geeignet, da die angestrebte Tiefe von 40+ zügig angetaucht werden konnte. In der Tiefe sahen die Anwärter, dass der Tauchplatz seinen Namen verdient hat. Der Durchbruch auf 38 Meter mit einer Breite von ca. 5 Metern konnte bequem durchtaucht werden. Der Höhepunkt nach Durchführung der Übung und Übertauchen des Wracks war der kleine Tunnel auf 17 Meter, den sich einige Taucher nicht entgehen ließen.

Nach dem Tauchgang ging es zügig zurück zur Basis. In Bootsnähe wurde standardgemäß die Boje gesetzt.

Olaf als TLvD des Nachmittags übernahm von Klaus das Zepter und teilte die Gruppen für den nächsten Tauchgang ein.

Bei der Übung “Fuchsjagd” wurde eine Luftnotsituation über ein Buddyteam hinaus simuliert.

Den genauen Übungsablauf erklärte Matthias in seinem Referat, bevor sich die einzelnen Gruppen zum Briefing zurückzogen.

Parallel zur Übung konnte man die schöne Steilwand beim Platz „Babino“ bewundern.

Bei der Rückfahrt fieberte die Bootscrew bereits dem nahenden Endspiel entgegen, deshalb hieß es bis 16 Uhr Boot ausladen und alles verräumen.

Dann ging es gemeinsam zum Public Viewing nach Labin. Leider reichte es trotz bayerischer Unterstützung nicht zum Sieg unserer Gastgeber, deswegen werden morgen die Bojen auf Halbmast gesetzt.

Samstag, 14.07.2019 – 1. Ausbildungstag:

Pünktlich um 08:45 Uhr Start des ersten Tauchtages in der Tauchbasis Dive Center Sv. Marina. Anderl, unser Landesverbandsarzt, hielt einen kurzen Vortrag über die medizinische Betreuung bei der Tauchlehrerprüfung.


Basiseinweisung

Sonnenschutz ist wichtig, insbesondere bei spärlicher Behaarung, deswegen gab es von Dieter dann erstmal BLTV-Caps für alle im 80er Jahre Jeans-Look.


Sonnenschutz

Von Axel, der hier selbst schon zwei Wochen gearbeitet hat, gab es eine Basisführung und eine detaillierte Einweisung und Vorstellung des Basispersonals.


Basiseinweisung

Dann ging´s ins Wasser!!! Apnoe war angesagt – und der Geschmack des Salzwassers getestet. Allen Teilnehmern konnte bestätigt werden, dass sie die Anforderungen erfüllen.

Anschließend ging es in die Pizzeria – Beobachtungen vom Mittagstisch:

Qualmende Wohnwägen, halsbrecherisches Rangieren und langhaarige Hunde die sichtlich keinen Bock auf Kroatien hatten.

Unser erster Tauchgang stand unter dem Motto „Gewöhnungstauchgang“. Böse Stimmen behaupten ja, um uns an den Ausbildungsstress zu gewöhnen. ;) Da einige in ihrer aktuellen Konfiguration noch nicht im Meer getaucht hatten, standen Bleicheck, Wasser-Nase-Reflex und wechselseitiges Atmen aus dem Hauptatemregler des Tauchpartners auf der Aufgabenliste. Als Zusatzaufgabe wurde ein Taucher ohne Maske von 8m auf 20m geführt. Erkenntnisse hierbei: Verlust des Gefühls für die eigene Tarierung, kein Gefühl, ob man sinkt oder steigt, sowie Verlust des Zeitgefühls. Kurz vor Ende des Tauchganges wurde noch versucht, eine Tiefe von 5m ohne Hilfsmittel zu erreichen. Hier zeigte sich, wie leicht man sich (im Schnitt) um einen Meter verschätzen kann. Beendet wurde der Tauchgang mit Boje setzen und einem entspannten Sicherheitsstop.


Taucher im Wasser*

Reinhold bereitete uns abends mit einem Spontanreferat „Sicherheit an Bord“ auf die morgige Bootsausfahrt vor. Abschließendes Fazit Manni: „Sicherheit an Bord ist eine Teamaufgabe.“ Von Klaus gab es anschließend einen mitreißenden Vortrag zum Thema Low-Bubble-Diving. Er stellte uns die Risikogruppen vor, für die dieses noch bewusstere Tauchen Sinn macht. Im Olivenhain klang dann der erste Ausbildungstag aus.


Olivenhain

Freitag, 13.07.2018 – Anreisetag:

Nach dem ersten Treffen stellte unser Landesausbildungsleiter Manfred Schlüter die Teilnehmer und Gäste vor und teilte die gemeinsamen „Stubenkameraden“ ein.

Im Anschluss gab es eine Agenda der kommenden Ausbildung.


Gäste

Im Anschluss an das gemeinsame Abendessen trafen sich die Gruppenführer des nächsten Tages mit dem Tauchlehrer vom Dienst (TLVD), um den nächsten Tag zu besprechen.

Aufgrund der anstrengenden Anreise kehrte im „Lager“ schon recht früh Stille und Dunkelheit ein.

Autor
Kategorien

Datum
Kommentare Keine

Am Freitag, den 13. Juli 2018 geht es endlich los!

Die vierte TL*-Praxisprüfung des Bay. Landestauchsportverbandes in Folge findet im kroatischen Labin in der VDST-Mitgliedstauchbasis Scubacenter Sv. Marina bei Lorena Karcher und ihren Mitarbeitern statt. Wir sind schon gespannt darauf, was unsere Teilnehmer über diese Woche hier auf unserer Homepage bloggen werden. Das BLTV-Ausbilderteam wünscht allen Teilnehmern viel Erfolg und den mitreisenden Gästen eine interessante Urlaubswoche.

Manfred Schlüter
BLTV Landesausbildungsleiter

Autor
Kategorien

← Älter Neuer →